1 Million Stimmen gegen Glyphosat - Aufruf zur Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative

Mittwoch, 8. Februar 2017

Jürgen Kasek, Landesvorstandssprecher BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen

Dresden. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen rufen zur Teilnahme und
Unterstützung der Europäischen Bürgerinitiative gegen Glyphosat auf, die
heute gestartet ist. Das hat der Landesvorstand gestern beschlossen.

"Glyphosat steht im Verdacht krebserregend zu sein und wird auch in
Sachsen in der konventionellen Landwirtschaft großflächig eingesetzt.
Das Herbizid ist einer der Hauptverursacher von Artensterben und raubt
Vöglen, Wildbienen und Insekten die Nahrungsgrundlage. Eine Vielzahl
sächsischer Gewässer ist bereits jetzt mit Glyphosat belastet, was eine
sehr große Gefahr für die Umwelt darstellt", so Jürgen Kasek,
Landesvorsitzender von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen.


Hintergrund:
Ursprünglich wollte die EU Kommission 2016 die erteilte Genehmigung von
Glyphosat verlängern. Da sich keine erforderliche Mehrheit für ein
Verbot fand, wurde die Genehmigung von Glyphosat bis Dezemberr 2017
beschlossen. Mit der Europäischen Bürgerinitiative besteht nun die
Chance, den weiteren Einsatz von Glyphosat zum Schutz der Umwelt und des
Menschen zu unterbinden.

Die Bürgerinitiative fordert die Europäische Kommission auf

  • den Mitgliedsstaaten der Europäische Union ein Verbot von Glyphosat vorzuschlagen.
  • das Genehmigungsverfahren für Pestizide zu reformieren.
  • EU-weit verbindliche Reduktionsziele für den Einsatz von Pestiziden zu schaffen.


Der Link zur Petition:
https://www.umweltinstitut.org/mitmach-aktionen/europaeische-buergerinitiative-stop-glyphosat.html