„Der 14. Februar 2011 war ein trauriger Tag für Pirna, traurig für die politische Kultur, traurig für den Natur- und Artenschutz und traurig für alle, die sich für den Erhalt der Schlossberglinden eingesetzt haben“, so Hannes Merz, der Sprecher des Bündnisgrünen Stadtverbandes.

„Dass die Stadtverwaltung unmittelbar nach der Ablehnung des Antrags auf einstweilige Verfügung durch das Dresdner...

Weiterlesen

Die Bürgerinitiative „Lebenswertes Pirna“ protestierte am Morgen am Fuße der Lindenallee, hoffte, das Gericht würde die Fällaktion unterbinden.

Fällen oder erhalten? Der Kampf um die alte Linden-Allee zum Schloss Sonnenstein tobte gestern erbitterter denn je. Er endete vorerst damit, dass die erste Linde am Fuß der Schlosstreppe umgesägt wurde. In ihrem Bestreben, zwei neue Baumreihen zu...

Weiterlesen

„Quo vadis Elbe?“ – unter diesem Titel steht ein Diskussionsabend des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), der Grünen Liga und des Naturschutzbundes Nabu am Donnerstag in Bad Schandau. Dr. Ernst Paul Dörfler, Euronatur-Preisträger 2010 und BUND-Elbe-Experte, stellt die geplanten Wasserstraßen-Bauprojekte an der Elbe zur Diskussion.

 

Insbesondere wird die Staustufenplanung an der...

Weiterlesen

Mit einem Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung beim Verwaltungsgericht Dresden unternahm der BUND Landesverband Sachsen e.V. noch in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend, dem 11./12. Februar 2011, einen Versuch die Entscheidung der Stadt Pirna am Montag, den 14.Februar 2011 zwei Linden am Schloßberg zu fällen, gerichtlich zu stoppen.

„Wir hoffen, dass das Verwaltungsgericht Dresden...

Weiterlesen

„Das Verhalten der Stadtverwaltung in Bezug auf die Schlossberglinden ist mittlerweile völlig unverständlich.“, so die Bündnisgrüne Stadträtin Franziska Kuhne. "Am 10.2. informierte die Stadtverwaltung im Stadtentwicklungsausschuss, dass genauere naturschutzrechtliche Untersuchungen bei den Linden notwendig wären und am nächsten Tag werden zwei Fällungen in Auftrag gegeben."

„Es gibt bei der...

Weiterlesen